Ausfahrt


Zur Zeit sind keine grösseren Ausfahrten geplant


Motorradfahren in der Gruppe

Vor der Abfahrt:

Ölstand, Flüssigkeitsniveau, Reifenprofil, Reifendruck, Lichter, Blinker, Bremsen, Federelemente, Befestigungen, Kettenspannung und Schmierung kontollieren. Lichter, Kontrollschild, Windschutzscheibe, Helmvisier und Brille reinigen.

 

Vor Tourbeginn:

- Pünktlich und Vollgetankt am Treffpunkt erscheinen

- Autobahnvignette (empfehlenswert)

- Genügend Zeit einberechnen

- Regeln müssen allen bekannt sein

- Allen Teilnehmern ist die grobe Routenwahl sowie nächster Treffpunkt bekannt

- Telefonnummern austauschen (vor allem Tourguide und Besewagen)

 

Gruppengrösse:

-       Sechs bis max. zehn Motorräder pro Gruppe. Grössere Gruppen aufteilen.

 

Reihenfolge:

-       Voraus fährt jemand mit Erfahrung und guten Streckenkenntnissen (Leuchtweste).

-       Unerfahrene, unsichere Fahrer/innen und schwache Maschinen, vorne nach dem Tourguide einreihen.

-       Starke Maschinen und Routiniers hinten einreihen.

-       Zuletzt ebenfalls einer mit guten Streckenkenntnissen (Bäsewage)(Leuchtweste).

-       Sie bleibt während der Fahrt gleich. Die Gruppenmitglieder überholen sich gegenseitig nicht.

 

Pausen / Tankstops:

-       Jedes Motorrad ist vor Tourbeginn vollgetankt und einwandfrei.

-       Ausreichende und regelmässige/rechtzeitige Tank- und Erholungspausen einplanen (max. 200km / 2h).

-       Treffpunkte im Voraus festlegen (Karte / Restaurants / Tankstellen). So muss niemand unnötig hetzen.

-       Jedes Motorrad wird beim Tankstopp vollgetankt, auch wenn noch nicht nötig. Somit werden unnötige Tankstellensuche, Stopps und Verzögerungen vermieden.

-       Bei schlechter Witterung oder Regen hält der erste der Gruppe rechtzeitig, an geeigneter, witterungsgeschützter Stelle an, damit die angemessene Kleidung angezogen werden kann.

 

Fahrverhalten:

-       Einander nicht blindlings nachfahren. Der Blick nach vorne reicht dabei nicht nur bis zum Vorausfahrenden, sondern wechselt regelmäßig zwischen diesem und der vorausliegenden Strecke.

-       Der persönlich benötigte Sicherheitsabstand wird eingehalten. Ständiges zu dichtes Auffahren verunsichert vielfach den Vorausfahrenden. Also auch auf das "Sicherheitsbedürfnis" des Vordermannes / der Vorderfrau. Rücksicht nehmen.

-       Das Fahrverhalten sollte für die Nachfolgenden berechenbar sein.

-       Vor Kurven Geschwindigkeit anpassen. Korrekte Fahrspur (aussen) mit richtiger Blicktechnik (gerade, vorausschauend)

-       Immer nur so schnell fahren, dass die Gruppe beisammen bleiben kann.

-       Innerhalb der Gruppe nicht überholen.

-       Auf gerader, breiter Strecke versetzt, hintereinander fahren.

-      An Ampeln, Bahnschranken oder sonstigen Stopps nebeneinander in Zweierkolonnen anhalten.

-       Rückspiegel regelmässig beobachten, ob das nachfolgende Motorrad folgt. Bei Richtungsänderungen (Kreuzung, Verzweigung, Kreisel) auf das nachfolgende Motorrad warten (bei gut sichtbarer, geeigneter Stelle anhalten).

-       Jedes Gruppenmitglied sucht Nachfolgende regelmäßig im Rückspiegel (besonders nach Ampeln, Kreuzungen, Verzweigungen und Überholmanövern). Fehlt einer ohne erkennbaren Grund, wird an geeigneter Stelle, kurz nach der Kreuzung, Verzweigung, Kreisel, (gut sichtbar) angehalten. Diese Vorgehensweise wird ggf. bis zum ersten der Gruppe fortgesetzt. Nicht einfach weiterfahren. So lange warten bis der nachfolgende kommt oder der Tourguide dies bestimmt! (kann gefühlte Stunden dauern)

-       Gruppen können auf bekannten, eindeutigen und fahrerisch reizvollen Streckenabschnitten vollständig aufgelöst werden. Dann ist freies Fahren angesagt. Der Treffpunkt für die Gruppe sollte allerdings vorgängig vereinbart werden (Passhöhe / Restaurant). 

-       Beim Anfahren an Kreuzungen und beim Überholen ist jeder für sich verantwortlich.

-       Auch beim Fahren in Gruppen ist jeder für seine eigene Fahrweise verantwortlich.

 

 

Ich wünsche allen eine schöne, sichere und unfallfreie Fahrt!

Die Kurven immer aussen anfahren, noch vor der Kurve verzögern, in der Kurve gleiten und sobald die Sicht und Sicherheit zum Kurvenausgang gewährleistet ist, wieder beschleunigen.

Besucherzaehler